Olga Loučková

Die Mission beginnt in unserem Herzen und sie ist manchmal in unserer allernächsten Nähe nötig…

Olga Loučková gehört seit 2011 zu den Assoziierten. Sie ist verheiratet und arbeitet als Direktorin einer kirchlichen Grundschule in Tschechien.

 

Drei Fragen an Olga Loučková

Warum bist du Assoziierte geworden?

Weil das mein geistlicher und missionarischer Weg ist, der mir in meinem Leben und in der Arbeit Sinn gibt.

Was war deine spannendste Erfahrung als Assoziierte?

Das war die Begegnung mit Obdachlosen, mit denenich einen Tag in Pilsen verbracht habe, ebenso wie die Zeit, die ich bei der Begegnung mit Häftlingen in Prag verbracht habe.

Woran sollte man ein Mitglied der Oblatenfamilie erkennen können?

Am Interesse an den anderen, am Entgegenkommen, an der Akzeptanz, an der Freude, der Fröhlichkeit und an der Bereitschaft zu helfen und die eigene Zeit zu geben….

 

Weitere Erfahrungen

Es gibt keine Mission ohne Missionare und es gibt keine Missionare ohne Menschen, die ganz tief in Gott verwurzelt sind.
Bruder Otto Schurr
In meiner Kommunität habe ich gelernt, dass die Kirche nicht nach der hl. Messe aufhört, sondern dann erst anfängt.