Wahl des Generaloberen

37_Generalkapitel

Heute wird der neue Generalobere gewählt. Die Anforderungen an den künftigen Oberen sind hoch. Schon die Ordensregel von 1826 schieb dazu: „An der Person des Generaloberen soll für jedermann sichtbar sein: Liebe zu Gott und zur Kirche, Eifer für das Heil der Seelen, unbedingte Treue zur Kongregation, Weisheit und Klugheit, klarer Verstand und feines Empfinden, Festigkeit des Charakters, Mut und Ausdauer, ein einmal begonnenes Werk trotz aller Hindernisse und Widerstände weiterzuführen - kurzum, seine ganze Persönlichkeit soll innerhalb und außerhalb der Kongregation angesehen und geschätzt sein. Der Generalobere betrachte sein Amt weniger als eine Würde, die ihn über andere erhebt, sondern eher als eine Bürde, die ihm schwere Pflichten und große Sorgen auferlegt und ein hohes Maß an Tugend erfordert. Das Leitungsamt erfülle er mit Weisheit, die Aufgaben erfülle er mit Klugheit, die Unzuläng­lichkeiten der Mitbrüder ertrage er mit Geduld, einem jeden höre er zu mit Güte, Zurechtwei­sungen erteile er mit Milde, bei allen Gelegen­heiten helfe er jedem mit Liebe, in geistlichen und zeitlichen Nöten stehe er zur Verfügung mit Rat und Tat. Bei alledem betrachte er sich als Vater und Bruder aller“.

Pater General Louis Lougen OMI

Zwölf Jahre lang hat Pater Louis Lougen als Generaloberer die Gemeinschaft der Oblaten geleitet. Heute wird sein Nachfolger gewählt. Betet mit uns um eine gute, vom Geist Gottes geleitet Wahl.

Barmherziger Gott, schenke den Oblaten, die im Generalkapitel versammelt sind deinen Geist, dass sie den geeignetsten Mitbruder zum Oberen der Kongregation wählen.

Sieh voll Liebe auf ihn und begleite ihn an diesem Tag und in der folgenden Amtszeit mit deinem Segen.

Öffne ihm die Schätze deiner Weisheit, damit er aus dem reichen Vorrat Altes und Neues hervorholt.

Leite ihn als Vater und Oberen in der Erfüllung seiner vielfältigen Aufgaben.

Mögen die Oblaten durch seinen Dienst ihrer Sendung treu bleiben und das Band der Einheit von Herz und Geist bewahren, das der hl. Eugen von Mazenod, ihnen als Testament hinterlassen hat.

Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Herrn. Amen.